Woran erkenne ich guten Wein?

Ob im privaten Gebrauch, zu Verschenken oder in einem Restaurant. Oft möchte man ein Glas Wein trinken und weiß dann doch nicht, ob man eine guten und edlen Tropfen erwischt oder nicht. Viele Weinliebhaber sind keine Weinkenner. Deshalb wissen sie oft nicht, wie man den „guten“ Tropfen von dem „Fusel“ unterscheiden kann.

Aus diesem Grund habe ich hier ein paar Qualitätsmerkmale aufgelistet, die auch ein Laie anwenden kann. So ist das nächste Weingeschenk jedenfalls gesichert und damit auch die Begeisterung des Beschenkten. Denn der Preis der einzelnen Weinflasche sagt oft wenig über seine Qualität oder seinen Geschmack aus.

Oft kann man einen guten Wein schon am Etikett erkennen. Besonders hochwertige Weine haben besondere Prädikate wie Trockenbeerenauslese (ein süßer Wein, fast likörhaft), Eiswein (wird im kalten Zustand hergestellt) oder Beerenauslese (meist teuer, aber sehr lecker da aus überreifen Beeren hergestellt).

Auch bei der Wahl der Rebsorte erkennt man, ob es ein hochwertiges Produkt ist oder eher ein Wein mit weniger guten Zutaten. Bei Weißweinen ist ein Chardonnay, Sauvignon Blanc, Gewürztraminer, Riesling, Muskateller (auch Muscat genannt) eine Empfehlung. Wer lieber einen roten Wein mag sollte auf Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot, Nebbiolo, Zinfandel, Sangiovese, Grenache, Tempranillo achten.

Von der Weinverpackung bzw. am Weinkarton kann man sich leicht täuschen lassen. Manche Winzer legen mehr Wert auf das Aussehen ihrer Flaschen als auf den Inhalt. Also, hier heißt es, lieber das gesamte Etikett lesen, als von dem schönen Design auszugehen.
Also, lasst es euch munden.

[ratings]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.