Windows-Geschäft schwächelt

Microsoft leidet nach wie vor unter einem schwachen Geschäft mit dem einstigen Vorzeigeprodukt: Windows wird nur schwer verkauft. Das neue Zugpferd scheint die Spielkonsole Xbox zu sein.
Jetzt wird die ganze Hoffnung auf die neue Version vom Betriebssystem Windows 8 gesetzt. Die Neuauflage des Betriebssystem Windows soll im Herbst erscheinen.
Abgesehen von den schlechten Zahlen für Windows liegt der Umsatz von Microsoft allerdings im Rahmen der Erwartungen. Der Aktienkurs legte am Freitag zu. Trotzdem muss sich das Unternehmen etwas einfallen lassen, denn Windows ist eine der wichtigsten Säulen des Microsoft-Konzerns.
Warum das Geschäft mit Windows so schwächelt ist unter anderem dem Erfolg von Tablettcomputern wie dem iPad von Apple zuzuschreiben. Diese Entwicklung geht zu Lasten von dem Verkauf von Billig-Laptops oder Notebooks. Das gab der Microsoft-Finanzvorstand Peter Klein in einem Telefonat zu. Neben dem Erfolg der Tablett-PCs gibt Klein auch die Knappheit von Computerfestplatten nach dem Tsunami in Thailand als Grund für den Rückgang von Windows an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.