Versandkosten und Preise in einem Onlineshop

Wer selbst einen Online Shop betreibt, sollte sich stets vergewissern, dass alle Preise sowie die Versandkosten hier richtig angegeben sind. Anderenfalls kann es schnell zu Abmahnungen von Konkurrenten oder Verbänden kommen.

Wichtig ist, dass im Shop auch Endpreise angegeben werden, die der Verbraucher letztlich zahlen muss. Dies beinhaltet beispielsweise die Umsatzsteuer und weitere Prieselemente. Gegebenenfalls muss auch das Anfallen von zusätzlichen Versandkosten und deren genaue Höhe deutlich gemacht werden. All diese Information muss der Kunde bereits vor dem eigentlichen Bestellvorgang haben, das heißt bevor er tatsächlich ein Produkt in den Warenkorb legt.

Shop Betreiber sollten folglich unbedingt auf diese Faktoren achten, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen irgendwann abgemahnt zu werden.

Eine Kostenlose Beratung erhalten Sie auf http://www.b2b-grosshaendleradressen.de

2 Responses

  1. Die ersten Ergebnisse aus dem aktuellen Weihnachtsgeschäft zeigen offenbar, dass Shops die die Versandkosten explizit übernehmen, positive Erfahrungen machen damit. Kunden scheinen darauf einzusteigen.

  1. 12. Oktober 2011

    […] muss ein jeder Shopbetreiber für sich selbst überlegen, ob und wenn ja wie teuer er Versandkosten verlangt. So schrecken zu hohe Versandkosten viele Kunden ab und können so letztlich zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.