Unfallversicherung

Jeden Tag ereignen sich eine Menge Unfälle in den verschiedensten Bereichen wie Haushalt, Sport. Freizeit, im Straßenverkehr und während der Arbeit. In der Freizeit ereignen sich jedoch die meisten Unfälle, und dieser Bereich ist durch die gesetzliche Versicherung nicht abgedeckt. Ein Unfall kann jedoch schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Deshalb sollte man zum eigenen Schutz eine Unfallversicherung abschließen. Im Falle einer Invalidität erhält man eine Einmalzahlung, wenn man bereits das Rentenalter erreicht hat, wird eine monatliche Zusatzrente ausgezahlt. Tritt innerhalb eines Jahres nach dem Unfall der Tod des Versicherten ein, leistet die Unfallversicherung eine Zahlung an die Hinterbliebenen. Die Versicherung zahlt auch ein Krankenhaustagegeld bei einer stationären Behandlung infolge des Unfalles. Nach dem Verlassen des Krankenhauses hat der Versicherte dann in der Regel einen Anspruch auf das sogenannte Genesungsgeld. Sollte der Versicherte nicht arbeitsfähig sein, zahlt die Versicherung ein Krankentagegeld für bis zu einem Jahr. Manchmal ist ein Patient nach einem Unfall so stark entstellt, dass eine kosmetische Operation notwendig wird. Innerhalb von drei Jahren nach dem Unfall trägt die Versicherung die Kosten für eine Operation. Bei einer sehr schweren Verletzung, wie einer Erblindung oder einer Querschnittslähmung, wir eine Sofort-Leistung erbracht. Beträgt die Invalidität mindestens 50 %, wird in der Regel bis ans Lebensende eine monatliche Unfallrente gezahlt. Ein Unfall kann so schnell passieren und schwere finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen, so dass niemand auf eine private Unfallversicherung verzichten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.