Twitter-Aktion schadet McDonald’s

Der ursprüngliche Plan war es, das Image zu aufzupolieren und interessante Hintergrundgeschichten von McDonald’s zu erzählen. Aus dem gut gemeinten Plan wurde eine echt Katastrophe!
McDonald’s gründetet eigens dafür ein Twitter-Team, das sich ausschließlich um das Image bei Twitter kümmert. Anfänglich lief auch alles gut und der Plan ging auf. Das Team arbeitete mit dem Hashtag #MeetTheFarmers und es lief alles wie geplant. Dann ändertet das Team allerdings den Hashtag auf #McDStories.
Das war der verhängnisvolle Fehler, denn jetzt lief alles aus dem Ruder. Durch die Änderung des Hashtag wurde die Kampane zum gefundenen Fressen für McDonal’s-Kritiker. Was als gut gemeinte Imagekampagne gedacht war, schlug innerhalb einer Stunde zu einer Hass- und Witzkampange gegen McDonald’s um.
Der Hashtag #McDStories wurden über das Twitter Werbeprogramm Promoted Tweets auch an alle anderen Nutzer gesendet, die nicht dem offiziellen Twitter-Account von McDonals’s folgten. So konnte jeder seine Meinung dazu äußern, auch die, die die Fastfood-Kette nicht gut finden.
Das Twitter-Team von McDonald’s stoppte die Kampange sofort, als sie es bemerkten. Allerdings nutzte das wenig. Es wurde in Selbstläufer draus. Der Hashtag wurde von den Kritikern genommen um die Verbreitung von Häme, Witzen und Werbung für die Konkurrenz zu machen.

1 Response

  1. Christa sagt:

    Als würde soetwas McDonalds so etwas schaden. Was dort mal aufgedeckt werden sollte ist die Qualität des essens. Warum Verschimmelt das Essen nicht? Es trocknet nur aus aber kein Befall von Schimmel. Oder die Bezahlung der Mitarbeiter ist auch sehr schlecht. Darüber wird auch nicht gesprochen. Also ich meide McDoff seit Jahren und werden das auch weiterhin tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.