Newsletter

Das Versenden von Newslettern ist ein beliebtes Marketing Instrument. Wer selbst Newsletter verschicken möchte, muss allerdings einiges beachten, um keine rechtlichen Konsequenzen befürchten zu müssen.

Grundsätzlich muss der Empfänger eines Newsletters bereits im Vorfeld eindeutig in den Empfang eines solchen eingewilligt haben. Eine versteckte Empfangseinwilligung, beispielsweise in den AGB, ist nicht zulässig. Sollte der Kunde zur Empfangseinwilligung in einen Newsletter irgendwo einen Haken setzen müssen, dann darf dieser nicht bereits im Vorfeld gesetzt sein. Selbst wer seine Email-Adresse irgendwo auf der Homepage preis gibt, darf nicht automatisch Newsletter zugeschickt bekommen.

Wer sich nicht an diese Regeln hält, dem drohen Abmahnungen, einerseits von Konkurrenten, andererseits von Betroffenen selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.