Mit PayPal betrug Käufer hat keinen Schaden

Hi Leute, habe herrausgefunden wie Käufer mit PayPal betrügen können und dennoch  Gezahlte Gelder zurück erhalten. Allerdings geht das nur mit Virtueller Ware die über das Internet per Mail oder als Download verschickt wird.

So läuft es ab:

  1. Käufer Kauft im Internet Virtuelle Ware
  2. Käufer bezahlt diese mit PayPal
  3. Käufer lässt sich diese per Mail liefern
  4. Käufer meldet sich drei Tage später bei PayPal und behauptet das sein PayPal Account geknackt und ein Einkauf getätigt wurde.
  5. Schwupps die Wupps erhaltet der Käufer sein Geld zurück
  6. Verkäufer muss nun beweisen das er die Ware per Mail oder als Download versendet hat
  7. Pech für Verkäufer, Virtuelle Ware ist bei PayPal ausgeschlossen

Als Empfehlung! Macht das der Käufer von einen Internet-Cafe, damit kann nichts zurück zum Käufer verfolgt werden. Es kann zwar sein das es bis zu 3 Wochen dauert bis das Geld auf dem Käufer sein PayPal Konto angezeigt wird, es wird aber defintiv zurück gezahlt.

Und wie es scheint ist PayPal ziehmlich machtlos dagegen.

Und das beste daran. das geht mit jeder Virtueller Ware auf der ganzen Welt. Also auch auf Ertikporatlen wo mit PayPal bezahlt werden kann.

Was haltet Ihr davon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.