Laborkühlschränke – Lieber neu als gebraucht

In den meisten Laboren sind Laborkühlschränke unverzichtbar, da viele biologischen oder chemischen Substanzen ständig gekühlt werden müssen. Wenn man sich mit dem Kauf eines Laborkühlschranks befasst, dann sollte man sich immer für ein neues Produkt entscheiden. Von dem Kauf eines gebrauchten Laborkühlschranks sollte abgeraten werden, da man sich nicht sicher sein kann, ob die Temperatur konstant bleibt. Bei Temperaturschwankungen kann es zur Verfälschung von Ergebnissen kommen, welche die Kompetenz des Labors und deren Mitarbeiter in Frage stellt.

Ebenfalls besitzen die neuen Laborkühlschränke siehe www.kaelte-berlin.com/Liebherr/Laborkuehlschrank einen höheren Explosionsschutz, welcher in jedem Labor gegeben sein muss, um die Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen zu erfüllen. Der einzige Nachteil beim Kauf eines neuen Laborkühlschranks ist definitiv sein Preis. Aber wenn man sich vor Augen führt, dass dieser sowohl eine zuverlässigere Arbeit garantiert, sowie einen höheren Schutz bieten, ist der Preis gerechtfertigt.

nsp. Liebherr Laborkühlschrank LKUv 1612 MediLine

Technische Daten:

  • Bruttoinhalt: 141 Liter
  • Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 600 x 615 x 820 mm
  • Abmessungen  Innenraum (Breite x Tiefe x Höhe): 455 x 435 x 669 mm
  • Energieverbrauch in 24 Stunden: 1,0 kWh
  • Kühlsystem: dynamisch
  • Abtauverfahren: automatisch
  • Temperaturbereich: +3°C bis +8°C
  • Gehäusematerial: Stahl
  • Farbe: weiß
  • Tür-/Deckelmaterial: Isolierglastür
  • Material Innenbehälter: Kunststoff weiß
  • Art der Steuerung: elektronische Steuerung
  • Temperaturanzeige Kühlteil: außen digital
  • Temperatur- und Türöffnungsalarm: optisch und akustisch
  • Netzausfallarlam: bei Netzrückkehr
  • Schnittstelle: RS 485
  • Innenbeleuchtung: Deckenbeleuchtung, separat schaltbar
  • Verstellbare Ablageflächen: 3
  • Nutzbare Ablagefläche in mm (B/T): 455 / 420
  • Material Ablageflächen: Roste kunststoffbeschichtet
  • Belastbarkeit Ablagefläche: 60 kg
  • Rollen: Lenkrollen mit Feststellbremse vorne, Bockrollen hinten
  • Griff: ergonomische Griffleiste
  • Schloss: vorhanden
  • Türanschlag: rechts wechselbar
  • Bruttogewicht: 46 kg
  • Nettogewicht: 43 kg
  • Klimaklasse: SN-ST
  • Kältemittel: R 600a

richtiger Standort

Im Labor sollte der Kühlschrank an einer Stelle aufgestellt werden, an der er auch bleiben kann. Ebenfalls sollte man darauf achten, dass weder etwas über, noch unter ihm steht. Der Kühlschrank muss einen festen Stand haben und darf nicht wackeln.

die Stromversorgung

Seine Stromversorgung erhält er mittels einem Stecker durch die Steckdose. Man muss beachten, dass der Laborkühlschrank rund um die Uhr mit Strom versorgt werden muss, um die Temperaturkonstanz zu gewährleisten.

Entsorgung von Laborkühlschränken

Wenn man seinen alten Laborkühlschrank durch einen neuen ersetzen möchte, so muss man den alten umweltgerecht entsorgen. Dazu gibt es einige Firmen, die die Entsorgung dieser speziellen Gegenstände übernehmen. Zwar fällt dafür eine Entsorgungsgebühr an, aber man kann sich dabei sicher sein, dass der Kühlschrank ordnungsgemäß entsorgt wird.

Laborkühlschrank vs. Wärmekühlschrank

Der Unterschied zwischen Laborkühlschränken und Wärmeschränken ist, dass die Kühlschränke das Gut ständig kühl halten, während die Wärmeschränke es warm halten müssen. Wärmeschränke werden häufig für biologische Untersuchungen verwendet, um beispielsweise Petrischalen mit Nährböden zu bebrüten. Dazu sind Wärmeschränke oftmals kleiner als du Laborkühlschränke und bieten daher weniger Platz um verschiedene Substanzen zu lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.