Krank sein als Selbstständiger??? Wer kann sich das noch leisten???

Selbstständig zu sein ist doch was Schönes! Man kann sich die Zeit frei einteilen. Man macht das, was einem wirklich Freude bereitet. Keine Vorgesetzten die einem immer mehr Druck machen. Man ist sein eigener Chef und wirtschaftet in seine eigene Tasche.

Doch was viele vor dem Schritt zur Selbstständigkeit leider nicht beachten ist, dass man als Selbstständiger „selbst und ständig“ arbeitet. Auch nach Feierabend hat man die Gedanken noch immer bei der Firma. So richtig abschalten ist als Unternehmer leider nicht drinnen. Vielleicht ist am Abend die Büroarbeit noch zu erledigen. Eine 40 Stunden Woche reicht hier leider nicht aus. Dies allein wäre noch nicht das Problem. Aber was ist, wenn man krank wird? Gerade bei Kleinunternehmen und Einmannbetrieben kann dies zum Problem werden.

Wärend Angestellte und Arbeiter für solche Fälle abgesichert sind, kann es für Selbstständige zu enormen Verdienstausfällen führen. Im Gegensatz zu Arbeitnehmern genießt ein Selbstständiger keinen gesetzlichen Schutz. Das angesparte Geld ist schnell verbraucht, und was dann. Weiters hat ein Arbeitsausfall eines Selbstständigen zur Folge, dass die Kunden abspringen. Laufende Aufträge können nicht zeitgerecht abgeschlossen werden. Dies führt zu schlechter Bewertung der Kunden. Wenn man als Selbstständiger nicht immer präsent am Markt ist, kommen auch keine neuen Aufträge hinzu. Wichtige Büroarbeiten bleiben liegen.

Was kann ein Selbstständiger nun tun:

Krank sein kann ich mir nicht leisten ist die falsche Aussage! Wer erkältet ist, ist erkrankt und sollte sich natürlich etwas schonen. Wenn die Arbeit aber nicht warten kann gibt es schnelle Hilfe gegen Erkältung beim Arzt oder in Apotheken, um die Erkältungssymptome wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Fieber zu lindern. Ein bewährtes Kombipräparat wäre beispielsweise GeloProsed®, ein Direktpulver in Stickform, das ohne Wasser eingenommen werden kann und bereits nach 20-30 Minuten die Erkältungsbeschwerden lindert. Vorteil dieses Medikaments ist, dass es nicht müde macht und die Fahrtüchtigkeit bzw. die Konzentrationsfähigkeiten nicht beeinträchtigt. Durch die Einnahme des enthaltenen Wirkstoffs Phenylephrin wird ein Austrocknen der Nasenschleimhaut vermieden, er wirkt direkt in der Nasenmuschel und nicht nur am Naseneingang. Somit ist der Schnupfen schnell vergessen.

Ein größeres Problem als eine Erkältung wäre ein Unfall, eine länger andauernde Krankheit oder ein Krankenhausaufenthalt. Hierfür ist es sinnvoll, dass sich Selbstständige für solche Fälle durch eine Versicherung absichern. Denn längere Fehlzeiten kann sich kein Alleinunternehmer finanziell leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.