Hohe Gebühren lassen einen günstigen Urlaub schnell teuer werden

Das Bargeldbeschaffen im Urlaub ist meist sehr teuer. Es gibt allerdings einige Tipps und Tricks, die einem vor einem zu großen Gebührenwahnsinn schützen und somit der Urlaub auch nur das kostet, was man wirklich ausgegeben hat.
1.Wer innerhalb von Europa in den Urlaub fährt, braucht nichts weiter als ein paar Geldscheine mitnehmen und seine EC-Karte. Das Bezahlen mit dem kleinen Plastikkärtchen ist in Euroländern Zahlungsmittel Nummer Eins, da da bezahlen damit kostenfrei ist. Ebenso ist das Abheben von Bargeld kostenfrei, wen man an einem Automaten einer Partnerbank steht und sich dort sein Geld abholt.
2.Wer kann, sollte noch auf eine weite Karte setzten. Die Kreditkarte. Nur vorsichtshalber. Nicht nur bei Fernriesen in die USA ider nach Asien sind dieses Karten unbedingt brauchbar, sondern es empfiehlt sich auch, die Kreditkarte innerhalb der EU mit sich zu führen. Sollte die EC-Karte kaputt gehen, gestohlen werden oder sie wird nicht akzwptiert, so steht man in seinem Urlaub wenigstens nicht ohne Geld da. Bei Ausleihen eines Mietwagens oder bei einer Hotelreservierung ist die Kreditkarte sowieso meistens nötig.
3.Wer keine Kreditkarte bekommt, kann sich neuerdings auch eine Prepaid-Kreditkarte bei einigen Banken holen. Diese Karte funktioniert genau so, wie eine Prepaid-Karte bei dem Handy. Man kann nur das Geld ausgegeben, was auch wirklich als Guthaben auf der Karte gespeichert ist.
4.Wer sich Bargeld mit seiner EC-Karte oder Kreditkarte an einem ausländischen Geldautomaten abhebt, muss genau auf die anfallenden Gebühren achten. Manchmal fallen zu den normalen Gebühren (zwischen 3,50.-€ und 5,00.-€) auch noch 2-3% Gebühren vom tatsächlichen Umsatzwert an. Deshalb heißt es, immer gut die Augen aufmachen, damit am Ende keiner böse überrascht wird. Man kann sich zu Hause bei seiner Hausbank informieren, welche Banken im Ausland eine Partnerschaft anbieten, die dann natürlich kostenfrei das Bargeld herausgeben. Grundsätzlich muss man sich im Vorfeld gut informieren, um beim Urlaub nicht in die Gebührenfalle zu tappen.
5.Wichtig: Kommt eine EC- oder Kreditkarte weg, muss sie sofort gesperrt werden. Mit der Nummer 116 116 und der 0049 davor kann man jederzeit seine Karte sperren lassen. Unter kartensicherheit.de kann man einen Nothilfepass herunterladen, der eine praktische Hilfe bei dem Abhanden kommen der Karte bietet. Er muss allerdings dringend außerhalb vom Portemonnaie aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.