Gute gebrauchte Landmaschinen kaufen

Was sind Landmaschinen?

Da der Hunger der Welt stetig wächst, ist der Landwirt von heute mehr denn je gezwungen, mit den fortschrittlichsten Landmaschinen zu arbeiten, die die Technik hergibt. Was bedeutet, dass ein moderner Landwirt den Energiebedarf der Weltbevölkerung abdecken muss, ohne den Umweltschutz, den Anwenderschutz und den Bodenschutz aus den Augen zu verlieren. Um diese hohe Ziel zu erreichen, ist es notwendig die modernsten Traktoren und Landmaschinen einzusetzen.

Wer als fortschrittlicher Landwirt diese wichtigen Erwartungen erfüllen möchte, muss sich daher stets über die Neuheiten bei den Landmaschinen und der Landtechnik informieren.

Man unterscheidet in der Landtechnik, die auch Agrartechnik oder Argotechnik genannt wird, zwischen den landtechnischen Geräten , also den Landmaschinen wie Traktoren und andere Maschinen, die zum bearbeiten vom Feld notwendig sind. Zum anderen gehören zu der Landtechnik auch die Ausrüstungsgüter, die den so genannten Hofinnenwirtschaft bezeichnen (Fütterungstechnik, Melkmaschinen).

Wo bekomm ich günstig Landmaschinen her?

Im Internet gibt es viele verschiedene Plattformen, die gebrauchte Landmaschinen zum Kauf anbieten. Auch hier ist es wie überall, es gibt gute und weniger gute Internetseiten, um eine gebrauchte Landmaschine zu erstehen. http://www.mascus.at/landmaschinen ist mir bei meiner Regere besonders ins Auge gefallen. Der anwenderfreundliche Aufbau gefiel mir sehr gut und die große Auswahl an Maschinen. Wer sich einen gebrauchte Landmaschine zulegen möchte, ist mit dieser Seite gut beraten.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Gebrauchte Landmaschine haben irgendwann ausgedient. Dass ist der grundsätzliche Satz, mit dem man auf die Suche nach einer guten gebrauchte Landmaschine gehen sollte.
Als wichtigsten Tipp kann ich sagen, dass man auf alle beweglichen Teile gut achten soll. Dort kann man sehen, ob der Vorbesitzer die Maschine gut um seine Maschine gekümmert und diese entsprechend gewartet hat. Wichtig ist, dass die beweglichen Teile alle gut geschmiert sind und nicht wackeln.
Zusätzlich sollte man in jedem Fall auf einen Funktionsüberprüfung oder eine Probefahrt bestehen. Sollte der Verkäufer versuchen, dies zu vermeiden, unbedingt die Finger von der Maschine lassen. Dann hat er etwas zu verheimlichen, das in aller Regel sehr teuer wird.

Wenn die Griff- und Pedalauflagen gerade frisch ausgetauscht sind, sollten auch die Alarmglocken leise läuten. Denn es ist zwar löblich, wenn der Verkäufer dies als Service anpreist. Doch zu überlegen ist, warum. Dieser Service verschleiert oft das genaue Alter der Maschine. Auch auf das originale Typenschild ist zu achten. Oft wird es gefälscht und dadurch ein viel zu hoher Preis bezahlt.

Des weiteren zahlt es sich meist aus, auch eine zweite Meinung einzuholen, wenn man selbst kein Fachmann in der Landmaschinenmechanik ist. Ein Spezialist kann anhand von Geräuschen oft einen Mangel feststellen. Sollte der Verkäufer nichts zu verbergen haben, wird er mit dem Einholen einer zweiten Meinung einverstanden sein.

Mit diesen Tipps sollte es möglich sein, genau das richtige Hilfsmittel zu erwerben und die Arbeit zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.