Der Weg in die Selbstständigkeit – Gründergelder vom Staat

Seit dem 1. Januar 2006 wurde die Ich-AG durch den Gründungszuschuss vom Staat abgelöst. Dieser soll seitdem Arbeitslosen den Schritt in die Selbstständigkeit erleichtern.

Der Gründungszuschuss beträgt monatlich 300 Euro und wird zunächst über 9 Monate hinweg gezahlt. Später ist eine Verlängerung des Zuschusses für 6 weitere Monate möglich. Prinzipiell soll der Gründungszuschuss die durch die Sozialabgaben zusätzlich entstehenden Kosten decken. Dieser wird innerhalb der ersten 9 Monate zusätzlich zum Arbeitslosengeld bezahlt. Versteuert wird der Gründungszuschuss nicht.

Das prinzipielle Ziel des Gründungszuschusses ist es die hohen Sozialkosten von Selbstständigen zu decken. Die jeweilige Geschäftsidee an sich soll dadurch nicht finanziert werden.

1 Response

  1. 9. Januar 2012

    […] Qualitätsanspruch anbieten zu können. Daraus hat sich ein Unternehmen mit 1000 festen und 300.000 selbstständigen Mitarbeitern entwickelt. LR forscht, entwickelt und produziert sehr gute Produkte für die Prävention der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.