Filesharingseite megaupload.com gesperrt

In Amerika wurden die Betreiber von der Austauschplattform Megaupload festgenommenen. Zu den Betreibern gehören drei Deutsche, darunter der bekannt Hacker Kim Schmitz. Unterstützung bekamen die Betreiber von Anonymous: Sie reagierten mit Attacken auf die Websites vom FBI, dem amerikanischen Justizministerium und von der Musikindustrie.

Grund für die Festnahme sind massive Verletzungen vom Urheberrecht.  Bei Megaupload konnten Daten aller Art hochgeladen werden, also Musik, digitale Bücher, Filme, Fernsehprogramme… . Als Schaden, der durch die Plattform entstand, wird eine Summe von einer halben Milliarde Dollar beziffert. Neben dem Vorwurf der Verletzung des Urheberrechts wird den Betreibern auch Geldwäsche vorgeworfen.

Diese ganze Aktion passierte nur einen Tag nach dem Protest gegen SOPA, das verschärfte Gesetz, das in den USA Urheberrecht schützen soll. An diesem Protest hatten sich ja Wikipedia und andere beteiligt.

Die amerikanischen Behörden durchsuchten das Anwesen von einem Betreiber und fanden dort Wertgegenstände und eine hohe Summe an Bargeld, sechs Millionen neuseeländische Dollar (3,7 Millionen Euro)!

Nachdem Bodyguards den Zutritt zunächste verwehrten und die Polizei zwei Gewehre sicherstellten, lehnte der Richter ein Freilassung gegen Kaution ab. Nächsten Montag sollen die Festgenommenen erneut vor Gericht erscheinen.

1 Response

  1. 23. Januar 2012

    […] Der Deutsche Kim Schmitz, bzw. besser bekannt als Kim Dotcom, hat am heutigen Montag bei Gericht in Neuseeland auf […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.