Existenzgründerberater

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist für viele Menschen ein lang gehegter Traum. Allerdings schreckt ein Großteil aus Angst vor dem Scheitern vor einer Existenzgründung zurück. Diese ist nicht ganz unberechtigt, immerhin ist die Zahl der gescheiterten Existenzgründungen verhältnismäßig hoch. Informiert man sich allerdings im Vorab gründlich über diese Thematik und konsultiert einen Existenzgründerberater, dann lässt sich das Risiko eines Scheiterns deutlich verringern.

Prinzipiell können sich erste Informationen über die Existenzgründung bereits bei jedem Steuerberater eingeholt werden. Besser ist es allerdings gleich einen Existenzgründer zu konsultieren, der auf diese Thematik spezialisiert ist. Dieser lässt sich seine Dienste zwar meist entsprechend entlohnen, dafür kann er allerdings wertvolle Tipps geben, realistisch die Chancen der jeweiligen Geschäftsidee einschätzen und bei der Aufstellung eines Businessplans unterstützen.

Wer sich keinen entsprechenden Existenzberater leisten kann, kann sich auch an diverse gemeinnützige Einrichtungen oder staatliche Stellen wenden, wo entsprechende Dienste oft auch kostenlos angeboten werden.

www.b2b-grosshaendleradressen.de

1 Response

  1. 11. Februar 2012

    […] den Aufbau einer Selbstständigkeit ihre Arbeitslosigkeit  beenden. Um diese schwierige Zeit einer Existenzgründung am Anfang finanziell etwas besser zu überbrücken gewährt das Arbeitsamt unter bestimmten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.