Endlich: das iPhone 4S hat weniger Akkuprobleme

Eine Menge  iPhone 4S – Besitzer ärgern sich: Das neue iPhone, das erst seit wenigen Woche auf dem Markt ist, hat große Probleme mit seiner Akkulaufzeit. Schuld an dieser Misere soll  das neue Betriebssystem iOS sein, denn das würde den Akku des Handys sehr bremsen. Apple hat nun darauf reagiert und eine  aktualisierte Version  des neuen Betriebssystem iOS herausgebracht. Mit der Neuauflage sollen die alten Akkuprobleme gelöst sein.

Das Unternehmen stellt den Kunden ein iOS-Update zur Verfügung, das die Akkulaufzeit verlängern soll. Warum die veralterete Version des Betriebssystems den Akku so leersaugte ist nicht bekannt. Einige Experten mutmaßen allerdings, dass es endweder an der Zeitzonenumstellung oder aber an den Ortungsdiensten gelegen haben könnte.

Grundsätzlich kann man sagen, das sich das iPhone 4S äußerlich nicht von seinem Vorgängermodell unterscheidet. Allerdings ist das Innenleben des Smartphones um einiges gewachsen: Es verfügt nun über einen A5-Dual-Core-Prozessor. Es kann HD-videoaufnahmen mit bis zu 1080p machen und auch Fotobearbeitung sind nun direkt auf dem Handy möglich.

Außerdem soll der neue Sprachassistent Siri in der Lage sein, auf Sprachbefehlen den Wecker zu stellen oder die nächstgelegene U-Bahn-Station zu finden.

Ob es nun wirklich an dem neuen Betriebssystem  lag oder an einer anderen Sache, wird sich zeigen. Apple jedenfalls ist bestrebt, seine Kunden zufrieden zu machen und somit neu Kunden an Land zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.