Die Internetrevolution – Wie das www unsere Welt verändert

Die absolute Mehrheit der Menschen in den industrialisierten Ländern kann sich heute nicht mehr vorstellen, wie sie früher bloß ohne Computer, Smartphones und die miteinhergehende, ständige Erreichbarkeit leben konnte. Gewiss, die Großeltern werden wohl zeitweise wehmütig daran zurückdenken, als es noch nicht an jeder Ecke blinkte und ununterbrochen bimmelte. Trotz allem: diese kleinen Helferlein haben das Leben der meisten Menschen revolutioniert und die Halbwertszeit von Trends und Vorgängen extrem verkürzt. Jedoch steckt hinter dieser Entwicklung lediglich eine einzige Erfindung: das Internet.

Die Geschichte des Internets

Der Siegeszug des weltweiten Kommunikationsmediums begann 1984, als Herr Michael Rotert auf einem PC der Universität Karlsruhe die erste eMail Deutschlands empfing. Absenderin war Frau Laura Breeden aus Cambride, Massachusetts. Damit konnte bewiesen werden, dass es möglich ist, zwei Computer über Ländergrenzen hinweg zu verbinden und sogar miteinander kommunizieren zu lassen. Doch mit der ersten eMail war die Entwicklung – wie wir heute wissen – noch lange nicht abgeschlossen und wird wohl auch in den nächsten Jahrzehnten weiter voranschreiten. Die wichtigste Erfindung, seit der ersteneMail, war wohl die Webseite. Diese vielen Nullen und Einsen sind nun in der Lage Inhalte wie Texte, Bilder und Videos auf einer für alle Internetnutzer zugänglichen Plattform darzustellen und zu verbreiten. Sich heute über Chatprogramme über das Smartphone oder über Netzwerke am Rechner innerhalb von Sekundenbruchteilen rund um den Globus austauschen zu können, hat die Arbeitswelt und den Alltag vieler, vornehmlich junger Menschen, extrem verändert.

Business asusual?

Nicht ganz, denn Vieles hat sich in den Büros von San Francisco über Moskau bis hin nach Tokio verändert. Dokumente und Protokolle, die früher mühsam hundertfach kopiert und verteilt werden mussten, stehen heute jedem Tagungs- und Meetingteilnehmer pünktlich vor deren Beginn per eMailzur Verfügung – und das mit nur einem Klick! Mehrere Billiarden Euro werden pro Tag rund um den Globus geschickt und verwaltet, Menschen an den entlegensten Orten dieser Welt können Ihre eMails checken oder sich über die neuesten Aktienkurse informieren und alles was sie dazubenötigenist ein funktionierender Internetzugang. Allein durch das Internet können Waren so koordiniert werden, dass sie weltweit die gesamte Wertschöpfungskette durchlaufen und nach einer mehrere tausend Kilometer langen Reise in unseren Schränken und Regalen landen. Globalisierung dank Internetzugang also. Was für die Hersteller von Vorteil ist, schadet auch keineswegs dem Konsumenten. Im Gegenteil: online lassen sich ganz bequem weltweit Preise vergleichen und den billigsten Anbieter finden, zugleich erhalten die Kunden ein deutlich vergrößertes Warenangebot und sind nicht allein an einen Anbieter gebunden.Freundschaften können über mehrere Länder hinweg gepflegt und aufrechterhalten werden und es bedarf hierfür nicht einmal schönes Briefpapier.

Der Feind surft mit

In jedem Paradies gibt eseine böse Kraft, die allen andere schaden will.Im Internet bedeutet dies, das Ausspionieren sensibler Daten oder die Schädigung der Arbeitsprozesse auf privaten wie auch auf geschäftlichen Rechnern. Malware ist mittlerweile zum ständigen Begleiter jedes Webnutzers geworden. Wer im Internet unterwegs ist sollte Augen und Ohren offen halten und seinen Rechner vor Fremdeinwirkungen schützen. Denn die allermeisten Computer Probleme gehen nicht etwa auf Programme zurück, welche bereits ab Kauf fehlerhaft waren, sondern auf Bedienfehler oder manipulierte Prozesse durch schadhafte Software aus dem Internet.

Mit dem Internet wurde ein virtueller Raum geschaffen, welcher alle Rechner weltweit verbinden kann. Dieser Raum bietet viele Möglichkeiten der freien Entfaltung und des sozialen Austausches. Revolutionen stehen und fallen heutzutage mit der Resonanz aus dem weltweiten Datennetz, Nachrichten verbreiten sich in Windeseile rund um den Globus. Ob Freund ob Feind, jeder scheint direkt verbunden zu sein und es fällt oft schwer, hier eine klare und trennscharfe Linie zu ziehen. Es bedarf viel Übung, sich mit dem Medium Internet vertraut zu machen und diese unendlichen Weiten voll und ganz genießen zu können. Doch am Ende ist es diese Reise wert, ferne Galaxien zu betreten und neue Orte und neue Menschen kennenzulernen. Das Internet lohnt sich eben – fürJung und Alt!

[ratings]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.