Die dunkle Seite des Internets

Das Internet brachte für die meisten Menschen unzählige Vorteile mit sich. Es erleichterte den Informationszugang und -austausch erheblich, man konnte aufeinmal von zuhause aus einkaufen und sich dank Videochat mit dem Liebsten unterhalten, egal wo auf der Welt sie sich gerade befinden.
Mit diesen und zahlreichen anderen Möglichkeiten, die sich aufeinmal ergaben, hat das Internet hat zweifelsfrei die Welt verändert.

Vorteile für jeden?

Allerdings brachte es nicht für alle nur positive veränderungen mit sich. Schon recht schnell wurde klar, dass vor allem die Musik-, Film- und Softwareindustrie, schwer von der Einführung der Internet getroffen werden. Aufeinmal war es möglich Inhalte wie Filme, Songs oder Programme kostenfrei downzuloaden. Legal ist das zwar nicht, aber trotzdem steigen die Downloadzahlen, seit es das Internet gibt. Diese Entwicklung scheint auch durch Abmahnungsewellen, ausgelöst von den Anwälten der Unternehmen, nicht aufzuhalten sein.

Wirtschaftlicher Schaden durch illegale Downloads

Der Schaden, den illegale Downloads jährlich anrichten, ist riesig. Allein die Musikindustrie in Deutschland hat aktuell Umsatzeinbußen von etwa 300 Mio. Euro pro Jahr. Die Filmindustrie konnte die Ausfälle, dank Innovationen wie Blueray und 3d-Kinos, niedriger halten. Hier entstand im vergangenen Jahr ein Schaden von 50 Mio. Euro für deutsche Unternehmen. Im internationalen Vergleich fällt auf, dass hierzulande zwar ein großer Schaden durch illegale Downloads verursacht wird, die Downloadzahlen allerdings vergleichweise gering sind. Weltweite Spitzenpositionen nehmen, wie so oft, die USA und China ein. Dort belaufen sich die jährlichen Unsatzeinbußen, allein für die Softwareindustrie, jeweils auf mehrere Milliarden Euro.

Was bringt die Zukunft?

Es ist nicht davon auszugehen, dass diese Problem in den kommenden Jahren vollständig gelöst werden kann. Dafür ist es einfach zu attraktiv für User, Inhalte kostenfrei und bequem herunterzuladen zu können. Sicher werden auch Abmahnungen und Strafen wenig daran ändern können. Um ihre Überleben langfristig zu sichern, müssen die betroffenen Branche sich zweifelsfrei neu erfinden, neuartige Geschäftsmodelle entwickeln und attraktive Anreize für Verbraucher setzen. Das solche Strategien funktionieren können, zeigen zahlreiche werbefinanzierte Freeware-Programme oder auch Apples iTunes-Store.

Aktuelles Zahlenmaterial, zu illegalen Downloads und den dadurch verursachten wirtschaftlichen Schaden, liefert eine Infografik von rechtsanwalts-wissen.de.

Infografik - Illegale Downloads

Die Gefahren im Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.