Die Chancen des viralen Marketings


Was genau versteht man eigentlich unter einem viralen Marketing? Kaum ein anderer Begriff im Bereich des Marketings ist derart unklar und verworren wie das virale Marketing.

Am besten kann man virales Marketing wohl mit einer Art Mundpropaganda beschreiben. Dabei verbreitet sich ein bestimmter Slogan, ein Trailer oder etwas anderes virusähnliche innerhalb kürzester Zeit. Dies geschieht normalerweise durch Blogs, e-Mails und durch die Verbreitung in sozialen Netzwerken.

Hat man folglich einen besonders kreativen Slogan oder einen sehr lustigen und außergewöhnlichen Trailer konstruiert, dann kann man ganz ohne viel Aufwand sein jeweiliges Produkt in kurzer Zeit sehr bekannt machen. Beispiele für erfolgreiches virales Marketing wären etwa der Film „Blair Witch Project“ oder das für das Whisky Label Johnny Walker entwickelte Spiel Moorhuhn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.