Datensicherheit wird im Bundestag diskutiert

Facebook und dessen Mängel bei der Datensicherheit sind bereits seit einiger Zeit im Gespräch. Derzeit herrscht noch weitestgehend Unklarheit darüber in wie weit es Unternehmen erlaubt sein sollte auf ihren Seiten soziale Netzwerke wie Facebook zu integrieren, welche sehr leichtfertig mit Daten umgehen.

So werden alleine durch das Klicken auf den „Gefällt mir“ Button zahlreiche Daten in die USA übermittelt. Am Montag den 24. Oktober wird sich nun auch der Bundestag dem Thema Datensicherheit bei sozialen Netzwerken (speziell bei Facebook) annehmen. Als Experten geladen sind unter anderem: Richard Allan, Datenschutzbeauftragter von Facebook und der Datenschutzbeauftragter der Google Germany GmbH Per Meyerdierks.

Es soll unter anderem diskutiert werden wie die Einbindung sozialer Netzwerke ohne die Übermittlung von empfindlichen Daten möglich sein kann. Es ist dabei noch fraglich, ob die Übertragung von IP Adressen dabei verhindert werden kann.

Wer Facebook liebt und weiterhin auf der Seite angemeldet bleibt sollte sich das hier mal ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.