B2B – Business zu Business

Zu den wichtigsten Geschäftsformen im Wirtschaftsleben gehören die Kontakte von Business zu Business, auch B to B oder b2b genannt. Dabei treten die Firmen untereinander als Anbieter und Interessent auf und wickeln ihre Geschäfte auch intern ab. Zwischenhändler, wie es sie beim Verkauf von Waren oder Dienstleistungen an private Konsumenten gibt, treten hier nicht auf. Der Kontakt der Unternehmen untereinander folgt sowohl im Marketing als auch in der Umsetzung von Geschäften anderen Regeln als von Business zu Consumer (b2c). Die Anbahnung der entsprechenden Kontakte erfolgt meist auf dem direkten Weg. Dabei stellt ein Unternehmen seine Leistungen und Angebote dem anderen Unternehmen direkt vor. Auch unter den Händlern ist b2b zu einer beliebten Geschäftsform gereift. Ausgeschlossen aus dieser Beziehung bleibt der Konsument. Besonders zwischen Zulieferern und Endproduzenten bestehen vielfältige Beziehungen. Das Wirtschaftsfeld im Bereich b2b ist ein wichtiges dynamisches Instrument innerhalb einer Volkswirtschaft. Da zunehmend mehr Produzenten nicht mehr den gesamten Produktionsprozess abdecken und der wirtschaftliche Druck in Richtung Outsourcing von Leistungen auch immer größer wird, kommt den Wirtschaftsbeziehungen der Unternehmen untereinander auch weiterhin ein großer Stellenwert zu. Besonders kleiner Unternehmen können mit dem Modell b2b neue Kunden aus der Großindustrie erreichen und für ihre Leistungen ansprechen. Der Erfolg von b2b wird dabei in allererster Linie vom passenden Angebot, der günstigen Preis-Leistungs-Gestaltung aber auch vom werblichen Auftritt der Firmen untereinander bestimmt.

1 Response

  1. 28. April 2010

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von direktversand erwähnt. direktversand sagte: Blogged B2B – Business zu Business: http://tinyurl.com/37d5qbv […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.