Ascendant Resources steigert Minenproduktion um über 13 % und nominiert den CEO von Richmont Mines

Zudem konnte die eigene Zielvorgabe klar übertroffen werden!

BildDer Zink-, Silber- und Bleiminen Betreiber Ascendant Resources (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASND) konnte im April 52.912 Tonnen Erz aus der ‚El Mochito‘-Mine fördern. Mit diesem Wert konnte die in Honduras beheimatete Gesellschaft 13,1 % mehr Erz fördern als noch im Vormonat. An 27 Arbeitstagen wurden somit durchschnittlich 1.960 Tonnen Erz pro Tag gefördert, während es im Vormonat noch durchschnittlich 1.733 Tonnen pro Tag waren.

Zudem konnte mit 1.960 Tonnen pro Tag die eigene Zielvorgabe von durchschnittlich 1.850 Tonnen pro Tag klar übertroffen werden, womit das Unternehmen auf einem guten Weg ist, um seine für das zweite Quartal geplanten 160.950 Tonnen Erz an 87 Betriebstagen zu fördern.

Auch einen neuen, drei Jahre gültigen, Tarifvertrag (‚Collective Bargaining Agreement‘ / ‚CBA‘) konnten die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite abschließen. Dabei ist der zügige und reibungslose Ablauf ohne Streiks besonders hervorzuheben. Für Ascendant ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich seit der Übernahme der ‚El Mochito‘-Mine im Dezember 2016 die Beziehungen zwischen dem neuen Arbeitgeber und den Arbeitnehmern deutlich verbessert hat.

Ascedants Präsident und CEO Chris Buncic war sichtlich stolz darauf diese guten Nachrichten verkünden zu können, und sagte: „Der April war ein starker Monat für unser Unternehmen. Wir konzentrieren uns aber trotzdem weiterhin darauf, die Sanierung und Optimierung der ‚El Mochito‘-Mine zügig voran zu treiben.“ Noch stolzer mache ihn aber dass es dem Unternehmen gelungen sei, wieder eine sehr gute Beziehung zu der Belegschaft aufzubauen, die in der Vergangenheit doch einiges hätte einstecken müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.