Apple vs. Google: eine neue Runde hat begonnen

Wer sich für ein Android statt für ein iPhone entschieden hat, muss nun nicht mehr lange warten. Zwar hat Apple zeitmäßig einen deutlichen Vorsprung, was die Einführung von dem Sprachsteuerungs-Assistenten angeht. Aber Google kommt wohl Anfang 2012 mit einem lauten Knall zurück: Majel soll kommen und das Android mit einem Spracherkennungs-Assistenten erweitern.

Goolges Android verfügt ja bereits über einen Spracherkennung, die ist allerdings nicht so umfangreich als die Apple-Lösung.

Hinter den Kulissen wurde in den letzten Monaten unter Hochdruck an einer erweiterten Lösung gearbeitet, um den Konkurrenten Apple die Stirn zu bieten. So wurde ein Spracherkennungprogramm entwickelt, dass auch einen Assistent-Charakter hat. Wie bereits bekannt wurde, kann das neue Programm von Google Suchabfragen für die Suchmaschine umsetzen und vorlesen. Man geht allerdings davon aus, dass Google noch mehr Features in der Hand hat, wenn Majel Anfang 2012 auf den Markt kommt. Derzeit wird auch an einer natürlicheren Sprachausgabe gearbeitet, wie es bei Siri ist, denn Google arbeitet mit der bekannten Phonetic Arts zusammen. Diese Firma ist ein Spezialist für Sprachsynthese.

Man kann also gespannt sein auf 2012! Was wird auf dem Markt passieren und wird Apple jemals seine Poleposition verlieren?

2 Responses

  1. 15. Dezember 2011

    […] ich mich vorstellen? Mein Name ist Siri! Siri ist die Spracherkennungs-Software vom neuen iPhone 4S. Wenn man Siri lediglich als „Spracherkennung“ bezeichnet, dann trifft man […]

  2. 19. Januar 2012

    […] Apple beschreibt das iPhone als ein Breitbild-Video-iPod-Medienplayer mit den Funktionen eines Mobiltelefons, einer Digitalkamera und dem Internetzugang.Das Gerät verfügt über zwei Tasten, einer Wippe und einen Schiebeschalter. Außerdem sticht der besonders große Bildschirm heraus, der die Multi-Touch-Funktion ermöglicht. Durch die Multi-Touch-Funktion ist das Bedienen mit mehreren Fingern möglich. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.