Auch Android kann jetzt mit Firefox

Um weiter im Geschäft zu bleiben, hat Mozilla nun seinen Firefox angepasst und mit dem Firefox 9 Mobile einen ersten Browser direkt für Tablelts herausgebracht. Das User Interface wurde dafür angepasst.
Die vorher bestehende Schwierigkeit war das große Display von den Tablet-Computern. Dieses Problem ist aus dem Weg geräumt und somit kann nun auch für ein Android ein Firefox verwendet werden. Die verschiedenen Tabs erscheinen dabei als kleine Vorschaubilder, die an der linken Seite des Browsers eingeblendet werden. So kann zwischen den Tabs problemlos gewechselt werden. Sollte man in den Porträtmodus wechseln, so werden die Tabs auf einen Menüknopf reduziert.
Was hingegen der Anpassungen völlig neu ist, ist die „Action Bar“. Diese hat ihren Platz neben der „Awesome Bar“, die die URL-Zeile benennt. Mit der Action Bar kann der User die Einstellungen seines Browsers ändern, findet dort Erweiterungen und Downloads. Die Bar stellt außerdem Buttons für die Funktionen Vor, Zurück und Bookmark bereit. Dabei können einzelne Websites dem Homescreen zugefügt werden, so dass der User sie später mit einem Klick öffnen kann.
Der neue Browser arbeitet auch mit der eingebauten Kamera des Tablets zusammen. Durch die Unterstützung von HTML5 Input kann der  Browser auf die Kamera zugreigen.

Der neue Firefox 9 Mobile für Androis steht ab sofort zu Download bereit. Klickt euch im Andorid Market rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.